--
Teilnehmen
Hier werden die Regeln veröffentlicht werden, nach denen im Finalturnier gespielt werden wird.
Zur Orientierung findet Ihr die Regeln des letzten Finalturniers hier bis die aktuellen veröffentlicht werden.

Modus & Regeln Finale 2018 (Stand: 07. Mai 2018)

Der Finalmodus:
Im Finale wird an 4er Tischen gespielt. Das Finale wird über vier Runden ausgetragen. Die ersten drei Runden sind Vorrunden, an denen alle Qualifikanten teilnehmen. Die letzte Runde wird an einem Finaltisch gespielt, an welchem nur die besten vier der ersten drei Runden teilnehmen.

Turnierablauf Vorrunden:
Zunächst werden drei Vorrunden gespielt, an denen alle Qualifikanten teilnehmen. Die Tischbelegung wird durch einen Spielplan bestimmt. Die Spiele laufen nach den den Turnierregeln.
Nach jeder Partie entscheiden Turnierpunkte über die Platzierung der jeweiligen Spieler in den Vorrunden. Dabei erhält der Sieger 5 Turnierpunkte, der Zweitplatzierte 3, der Drittplatzierte 2 und der Vierte 1 Turnierpunkt (falls Dreier-Tische zu stande kommen, gibt es 5 - 3 - 1 Turnierpunkte). Sollten zwei oder mehr Spieler den gleichen Platz in einer Partie belegen (nach Berücksichtigung des normalen Tienreakers aus den Orginalregeln), so werden die Werte der entsprechenden Plätze addiert und unter den Spielern verteilt (z. B. drei geteilte 2. Plätze ergeben (3+2+1)/3 = 2 TP für jeden).
Die Punkte aus den drei einzelnen Partien werden addiert und ergeben die Gesamtpunkte. Anhand der Gesamtpunkte wird die Platzierung der Spieler ermittelt. Bei Punktegleichstand entscheidet die Summe der relativen Siegpunkteanteile an den jeweiligen Partien, also den prozentualen Anteil an den Gesamtpunkten der einzelnen Partien. Gesetzt dem Fall, dass nun immer noch ein Gleichstand besteht, so entscheidet die Summe der tatsächlich erreichten Punkte in den Partien über die Platzierung. Die vier ersten Plätze spielen im Anschluss am Finaltisch (die Platzierung der Vorrunde bestimmt die Spielreihenfolge: 1. der Vorrunde ist Startspieler, 2. der Vorrunde sitzt hinter dem Startspieler usw.).

Turnierablauf Finaltisch:
Am Finaltisch wird genau eine Runde 7 Wonders gespielt. Die Platzierung im Anschluss an diese Runde bestimmt über den Platz in der Deutschen Meisterschaft (inklusive dem Tiebreaker Anzahl der Münzen am Ende der Partie). Der Sieger ist der Deutsche Meister, der zweite Sieger der Vizemeister, der Dritte hat den dritten Platz und so weiter. Sollte zwischen Spielern ein Gleichstand bestehen, so entscheidet deren Platzierung in den Vorrunden.

Ergänzungen zur Spielvorbereitung – Weltwunder:
Der Turnierveranstalter lost unmittelbar zu Spielbeginn den Spielern an einem Tisch vier Weltwunder mit den Weltwunderkarten zu. Den Spielern wird ausschließlich das Weltwunder zugeteilt. An allen Tischen eines Turniers werden dann genau diese vier Weltwunder in der gelosten Reihenfolge zugeteilt. Die Spieler haben im Folgenden die Wahl, ob sie mit der A oder B Seite des Weltwunders spielen möchten. Dieses ist eine Änderung im Vergleich zu dem Modus der Qualifikationsturnieren.


Ergänzung zur „2. Karte ins Spiel bringen“:
7 Wonders ist ein Spiel, bei dem alle Aktionen parallel ausgeführt werden. Mit den folgenden leichten Anpassungen versuchen wir das Spiel für das Turnier geeignet zu gestalten, ohne Spielgeschwindigkeit und Spielspaß zu verlieren:
Alle Spieler legen die ausgewählte Karte verdeckt auf ihr Wunder
Danach machen alle Spieler gleichzeitig eine der folgenden Aktionen mit ihrer verdeckten Karte: Karte um 90° drehen (Tap), wenn sie als Gebäude errichtet werden soll, Karte in die Tischmitte schieben, wenn sie abgelegt werden soll, Karte zu sich ziehen, wenn sie zum Bau des Weltwunders verwendet werden soll.
Alle Spieler die Aktion A gewählt haben decken ihre Karten jetzt auf. Anschließend werden reihum, beginnen mit dem Startspieler, die Karten gespielt. Beim Gebäudebau ist insbesondere auf die Baukosten, identische Karten usw. zu achten. Die errichteten Gebäude bleiben dabei offen auf dem Wunder und erhaltenes Geld wird getrennt vom restlichen Vermögen gehalten, bis alle Spieler ihre Karte gespielt haben.
Stellt sich beim Errichten eines Gebäudes oder beim Vollenden eines Bauabschnitts des Weltwunders heraus, dass dies nicht regelgerecht möglich ist (doppeltes Gebäude, zu wenige Rohstoff, …), so wird stattdessen die Karte abgelegt und der Spieler erhält 3 Münzen.


Ergänzungen zur „2.A. Das Gebäude errichten“:
Stellt sich nachträglich heraus, dass ein Spieler zwei identische Gebäude errichtet hat, so ist eines davon zu entfernen. Der Spieler erhält dafür 3 Münzen. Haben sich in der Zwischenzeit andere Vorteile ergeben (z.B. zu Unrecht gewonnene militärische Konflikte), so sind diese nach Möglichkeit zu korrigieren.